Fahrzeuge selbst gebaut - UST02 - Eurailscout

Baubeschreibung

Diese Beschreibung ist als Ergänzung zur mit gelieferten Bauanleitung zu sehen.
Das sind meine eigenen Erfahrungen mit dem Bausatz und zusätzliche Ergänzungen.

Es handelt sich um einen Bausatz für das Inspektionsfahrzeug UST 02 (Eurailscout) von Herrn B. Sackarnd, zu beziehen über www.gelbe-fahrzeuge.homepage.t-online.de/index.html, geliefert wird eine geätzte Messingplatine. Zusätzlich sind noch Schrauben und Muttern M1.2 erforderlich (Conrad). Puffer werden auch noch benötigt. Außerdem wird noch ein Fahrwerk benötigt, dafür eignet sich der Triebzug von Fleischmann der VT 614 oder ähnliche Nr. 7430/31/34/38. Ich habe ein Fahrwerk Nummer 7438 benutzt, das über eine Kurzkupplungskinematik zwischen den beiden Wagen verfügt.

ust02-01 ust02-02 ust02-03
Das Verbindungsblech für das Fahrwerk ist ca. 2 mm zu breit geraten, deshalb wird ein Seitenteil abgetrennt, das Bodenblech gekürzt und das Seitenteil wieder angelötet. Ansonsten wird nach Anleitung gebaut.

ust02-04 Wegen der Kurzkupplungskinematik kann am Fahrzeugende keine Schraubverbindung hergestellt werden. Deshalb habe ich das Rahmenende so vorbereitet, dass die Querverbindung später leicht entfernt werden kann: Eingesägt und mit eine Dreieckfeile das Material geschwächt. Dann wurde das Gehäuse komplett zusammengebaut und vollständig verlötet - bis auf den Quersteg. Dann wurde der Quersteg entfernt und ein Bügel eingelötet, so dass die Auflage für das Fahrwerk etwa 2 mm tiefer liegt als der Grundrahmen. Ein kleines Blechstück plan mit dem Gehäuse fixiert das hintere Ende des Fahrwerkes - nur der Motorblock wird wie in der Anleitung beschrieben verschraubt.

Hier das umgebaute Fahrwerk für den 2. Wagen:
ust02-05 ust02-06
Die Inneneinrichtung ist wichtig für die Kurzkupplung, die dadurch fixiert wird. Das Teil muss dafür passend gekürzt und an den Seiten gestutzt werden. Am Ende wird soviel gekürzt, dass dieses Bauteil genau mit dem neuen Bügel des Rahmens endet. Daneben alle Teile vor dem Lackieren per Airbrush.

ust02-12 ust02-11
Das Modell bei der Probefahrt nach dem lackieren. Dann die Frage, wie bringe ich die Verzierungen auf. Die Folie von Herrn Sackarnd gefiel mir weniger, weil es sich um eine Selbstklebefolie handelt, die vollständig aufgeklebt werden muss. Alle Fenster muss man vorher ausschneiden. Als Alternative habe ich die Linie mit mit einem Permanentstift von Hand gezeichnet, die Basislinie mit Lineal und die Zacken frei Hand. Erst danach wurden die Griffstangen angebracht.
Zur feineren Gestaltung hatte ich noch Dekals gedruckt: Ich habe noch einen alten Thermotransferdrucker von Alps, der auch weiß drucken kann. Die Dekalfolien stammen von www.druckeronkel.de.

ust02-07 ust02-08 ust02-09 ust02-10
Als zusätzliches Highlight kamen noch ein paar Preiserlein in das Fahrzeug, die Sonnenblende wurde mit Isolierband nachgebildet und aus Pappe konnte das Armaturenbrett imitiert werden. Das meine das Ergebnis kann sich sehen lassen:

ust02-13 ust02-14

  Modellbahn

counter