Wandern in den Dolomiten 2005

( Ausgewählte Touren aus meinem Urlaubstagebuch )

Auf den Col da la Pieres 2751 m

pieres2D Länge: 13,9 km, Höhendifferenz: Aufstieg 839 m, Abstieg 1393 m, Zeit 6 Std.
Höchster Punkt: Col da la Pieres 2751 m
Strecke: Col Raiser (2037 m) - Regensburger Hütte - Sielesscharte - Col da la Pieres - Steviahütte - Expresssteig - Juachütte - Daunei - Wolkenstein

Das Wetter wird unzuverlässig, deshalb gehen wir schon heute auf eine große Gipfel-Tour. Wir starten gegen 9 Uhr, fahren auf den Col Raiser und gehen zur Regensburger Hütte, dort beginnt die eigentliche Tour.

Regensburger Hütte d51102 d51103
Regensburger Hütte Ein langes Moränental Aufstieg entlang der Moräne

Zunächst recht einfach durch uraltes Moränengelände und hoch zur Sieles-Scharte. Dann wird es anspruchsvoll, über steile Felsstufen turnen wir teils an Stahlseilen aufwärts. Zum Schluss weiter im Zick-Zack auf das Gipfelplateau des Col da la Pieres, 2747 m, 2751 m, 2729 m. Gleich drei Gipfel sind mit Steinhaufen markiert.

Sieles Scharte Col da la Pieres Col da la Pieres
Sieles Scharte Steile Stufe mit Seilsicherungen Flanke des Col da la Pieres
Col da la Pieres Col da la Pieres d51109
Gipfel Col da la Pieres Abstiegsweg Geislerspitzen in Wolken

Der Abstieg ist etwas leichter, zwischendrin eine lange „Treppe“, eine gesicherter Quergang und dann die Umrundung der Stevia-Alm. An der Pizzascharte führt der Weg vorbei zur Stevia-Hütte, die wir nach 14 Uhr erreichen – Mittagspause. Die Pizzascharte ist gesperrt weil im Frühjahr Muren abgegangen sind und Steinschlaggefahr droht.

Col da la Pieres Col da la Pieres St. Silvester Scharte
Abstiegsweg Route am Col da la Pieres St. Silvester Scharte
Express-Steig Juac-Hütte Wolkenstein
Express-Steig Juac-Hütte Wolkenstein mit Langental

Diese Route ist ziemlich lang und anstrengend, benötigt werden Trittsicherheit, Orientierungsvermögen und Schwindelfreiheit. Aufstieg und Abstieg ziehen sich, dafür gibt es traumhafte Aussichten und Tiefblicke.


  Wandern

counter