Wandern in den Dolomiten 2005

( Ausgewählte Touren aus meinem Urlaubstagebuch )

Kaiserjägersteig und Kriegsstollen (Kl. Lagazuoi 2752 m)

lagazuoi2D Länge: 6 km, Höhendifferenz: Aufstieg 907 m, Abstieg 679 m, Zeit 5,5 Std.
Höchster Punkt: Kl. Lagazuoi 2752 m
Strecke: Pass Valparola - Kaiserjägersteig - Kl. Lagazuoi - Hütte - Abstieg durch die Kriegsstollen - Pass Falzarego

Wir haben eine Tour mit einem Bergführer gebucht, morgens um 8.15 Uhr werden wir am Hotel abgeholt und fahren zum Pass Valparola. Wir sind total 5 Personen und gehen auf dem abenteuerlichen Kaiserjägersteig auf den Kleinen Lagazuoi 2752 m.

d51001 d51002 Kaiserjägersteig
Links oben der Lagazuoi Gute Fernsicht Da verläuft der Steig
Kaiserjägersteig Kaiserjägersteig Kaiserjägersteig
Kaiserjägersteig mit Hängebrücke Hier ziemlich ausgesetzt Steig kurz vor dem Gipfel

Unterwegs gibt es sogar eine Brücke zu überqueren. Immer wieder stoßen wir auf Schützengräben und andere Überreste aus dem 1. Weltkrieg. Der Aufstieg erfolgt auf der Seite der Österreicher. Am Gipfel machen wir Mittagspause, hier führt auch eine Seilbahn hinauf und die Aussicht ist genial.

Lagazuoi Lagazuoi Lagazuoihütte
Der Lagazuoi Auf dem Gipfel Lagazuoi-Hütte
Lagazuoi-Bergbahn Lagazuoi Abstieg zu den Tunneln Lagazuoi-Bergbahn
Bergbahn Lagazuoi Steig zu den Tunneln Rückblick zur Bergstation

Im Abstieg nehmen wir einen kurzen Steig und steigen in den italienischen Stollenanlagen ca. 300 m im Berg ab. Immer wieder gibt es dramatische Ein- und Ausblicke aus dem Berg. Nach dem Ausstieg quert ein Steig auf die Normalroute und hinunter zum Pass Falzarego. Der Bergführer holt sein Auto vom Startpunkt und uns am Zielort ab. Das war ein eindrucksvolles Erlebnis.

Lagazuoitunnel Lagazuoitunnel Lagazuoitunnel
Einstieg in den Tunnel Im Spiraltunnel Blick aus den Tunneln
Lagazuoitunnel Lagazuoi Abstieg Pass Falzarego
Tunnelausgang Steig nach dem Tunnel Pass Falzarego

Das war eine der interessantesten Touren, mit Bergführer kein Problem. In den Tunneln gibt es kein Licht - es ist stockfinster, die notwendigen Stirnlampen hat der Bergführer mitgebracht. Für den Steig sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit obligatorisch.


  Wandern

counter