Rheinradweg (Niederlande) in 9 Etappen

Vom Niederrhein nach Rotterdam und entlang der Küste (17. bis 25. Juni 2014)

Tag 6: Von Rotterdam nach Hoek van Holland (Nordsee)

DATEN: 35,7 km; flach, überwiegend am Rhein, eine Bergetappe zum Aussichtspunkt

Vom Hotel aus fahren wir bei herrlichem Wetter zunächst durch Rotterdam und Schiedam nach Vlaardingen. Hier ist alles geschmückt, im Oode Haven liegen oode Schiffe - schön. Ab da fahren wir am Niewe Waterweg entlang bis zur See. Ständig sind große und kleine Schiffe zu sehen. Kurz vor Hoek van Holland sehen wir das Sperrwerk mit den großen Toren, die Rotterdam vor einer Sturmflut schützen sollen. Daneben ein Aussichtshügel, der gut mit dem Rad zu befahren ist - wunderschön diese Aussicht.

Oode Haven Lek Sperrwerk
Vlaardingen Oode Haven Am Rhein (Lek) Sperrwerk nahe Hoek vam Holland
Stena Line Möve Nordsee
Stena Line Möwe Nordsee / Rhein (Lek)

Wenig später ist die Nordsee erreicht, wir checken in eine sehr schöne Unterkunft ein und erkunden nach einem Mittagessen den Strand und die lange Buhne vor Hoek van Holland. Man ist auf der Buhne an Rhein und Nordsee zugleich. Die Mündung des Rheinarmes Lek ist erreicht, eigentlich das Ende der Rheintour. Wir werden aber weiterfahren entlang der Nordsee und dem Rhein(-Maas-)delta.

Wir haben eine tolle Unterkunft direkt am Lek mit fantastischer Aussicht auf die ein- und ausfahrenden Schiffe vom Bett aus.


Tag 7: Von Hoek van Holland entlang der Küste

DATEN: 75,6 km; kurze heftige Steigungen in den Dünen, kaum Wind, 1 Fähre

Nur ein kleines Stück von unserer Unterkunft entfernt startet eine Schnellfähre über den Rhein und durch den Hafen. Mit fast 40 km/h saust die Fähre los, stoppt kurz an einer Stelle wo Seehunde (oder Robben) liegen. Nach fast 15 Minuten Fahrt erreichen wir die andere Seite. Unsere Route verläuft nun ein paar Kilometer durch das Hafengebiet bis die Dünen erreicht werden. Ein sehr schöner Radweg führt erst sehr breit hindurch, später etwas schmaler mit ein paar heftigen Steigungen.

Schnellfähre Schiffe Tanker
Schnellfähre trifft ein Container- und Binnenschiff Tanker
Seehunde Schnellfähre Dünen
Seehunde Schnellfähre dreht ab In den Dünen

Gegen Mittag fahren wir über das erste Sperrwerk, das das Haringvleet von der Nordsee trennt. Gleich dahinter machen wir Pause an einem Imbiss im Binnenhaven. Es folgt der kleine Ort Goedereede und einige Kilometer über Land und auf dem Deich. Danach ein weiteres Sperrwerk, eher ein langer Damm. Der weitere Weg verläuft oft hinter den Dünen, es ist wenig von der See zu sehen.


Sperrwerk Sperrwerk Ort
Anfahrt auf das erste Sperrwerk Auf dem Sperrwerk In Goedereede
Deich Sperrwerk Haamstede
Radweg auf dem Deich 2. Sperrwerk Dünen bei Haamstede

Im Hotel in Haamstede hat das Restaurant am Montag Ruhetag, wir begeben und zum Stand und essen an einem Strandpaviljonen. Ab 18 Uhr ist der Strand leer, wir sind die letzten hier, denn es spielt Holland bei der WM.


Fortsetzung


  Radfahren

counter