Radtour Spezial in 9 Etappen

Ab Koblenz Radwege Mosel, Kyll und Erft (13. bis 22. Juni 2017)

Tag 1: Anreise und von Koblenz nach Alken

mosel2D Länge: 28,8 km, Höhendifferenz: bergauf 66 m, bergab 64 m,
Höchster Punkt: Flachetappe
Strecke: Koblenz - Winningen - Kobern-Gondorf - Alken
GPS-Daten: Auf der Startseite als Paket

Wir beginnen unsere Rundfahrt in Rheinberg am Bahnhof: Fahrt mit der Bahn nach Duisburg und weiter mit dem RE über Köln nach Koblenz, wo wir gegen 13 Uhr eintreffen. Mit dem Rad rollen wir hinunter zum Rhein: Erst mal Picknick bei schönem Wetter - wir haben nur eine kurze Etappe vor uns. Die führt uns zum Deutschen Eck, dem Ende des Mosel-Radwegs - unser Startpunkt.

Köln Koblenz Hbf Mosel Mündung
Im Zug nach Koblenz Start Koblenz Hbf An der Mündung der Mosel

Am Deutschen Eck ist wie immer viel Rummel, schnell das obligatorische Foto und weiter Mosel aufwärts. Es folgen die Moselbrücken in Koblenz. Der geplante Weg verläuft erst auf der rechten Seite der Mosel, die Begriffe Rechts und Links beziehen sich immer auf die Flussrichtung. Auf der Eisenbahnbrücke Moselweiss-Güls queren wir die Mosel mit Hindernissen. Die Brücke ist wegen einer Baustelle gesperrt, diese ist aber schlecht gekennzeichnet.
Erst befindet sich oben auf der Brücke eine geöffnete Absperrung und ein Schild Fahrräder schieben. Auf der anderen Seite dann wieder eine Absperrung, die ist aber geschlossen: Wieder zurück? Niemals! Absperrung geöffnet, Räder durchgeschoben und Absperrung geschlossen. Übrigens gearbeitet hat hier niemand.

Deutsches Eck Brücken Brücke gesperrt
Das Bild darf nicht fehlen Mosel-Brücken Radweg auf der Brücke gesperrt!!!
Weinberge Winningen Kobern-Gondorf
Radweg in den Weinbergen Winningen Kobern-Gondorf

Neben der Moselbahn gibt es schöne Radwege durch die Weinberge. Winningen und Kobern-Gondorf werden passiert, es folgen die sehenswerten Schlösser Liebieg und Von der Leyen. Dann wieder eine Baustelle, also zurück und auf die andere Seite gewechselt. Wenig später treffen wir in Alken ein, unsere erste Station. Über Alken thront die Burg Thurant, dass man dort hochfahren kann erkennen wir erst am nächsten Tag - Schade.

Schloss Liebieg Mosel Burg
Schloss Liebieg Querung der Mosel Burg Thurant

Unser Hotel ist gut, leider hat das Restaurant Dienstag Ruhetag, aber es gibt genügend Möglichkeiten, nur freie Plätze sind rar. Nach kleinem Spaziergang gibt es ein gutes Abendessen.



Tag 2: Von Alken nach Bullay

mosel2D Länge: 59,6 km, Höhendifferenz: bergauf 142 m, bergab 118 m,
Höchster Punkt: Flachetappe
Strecke: Alken - Treis-Karden - Cochem - Bullay
GPS-Daten: Auf der Startseite als Paket

Wir starten gleich nach dem Frühstück gegen 8.30 Uhr und kaufen im Ort Getränke und Backwaren für die Verpflegung unterwegs ein. Die Temperaturen sind angenehm zum Radfahren. Der schöne Radweg verläuft neben der Straße, in der Mosel spiegeln sich die Häuser der gegenüberliegenden Orte.

Radweg Hazenport Burg
Radweg vor Brodenbach Hazenport Burg Bischofstein

An der nächsten Schleuse gibt es einen kurzen Halt, hinter Treis-Karden wechselt der Radweg auf die linke Seite der Mosel. Wir fahren durch Klotten und müssen am Ortsausgang wegen einer Baustelle hoch in die Weinberge, diese Umleitung lohnt wegen der schönen Aussicht. Wenig später wird Cochem mit der Reichsburg erreicht, hier ist sehr viel Betrieb. Hinter Cochem machen wir Picknick mit Blick auf die schöne Burg.

Treis-Karden Umleitung Reichsburg
Treis-Karden Umleitung bei Klotten Cochem / Reichsburg
Burg Mosel Pause
Burgruine Metternich An der Mosel Pause im Schatten

Nun folgen viele kleine Orte entlang der Strecke, die Mosel windet sich durch die schöne Landschaft mit Weinbergen und viel Wald. Da es inzwischen sehr warm geworden ist, suchen wir uns für eine kleine Pause eine Bank im Schatten. Vor Neef wechseln wir wieder auf die rechte Seite der Mosel und erreichen kurz darauf Bullay - hier ist unser nächstes Quartier



Tag 2: Ausflug von Bullay zur Marienburg

mosel2D Länge: 15,9 km, Höhendifferenz: bergauf 245 m, bergab 245 m,
Höchster Punkt: 277 m
Strecke: Bullay - Prinzenkopf - Marienburg - Barl - Bullay
GPS-Daten: Auf der Startseite als Paket

Ab Bullay bietet sich ein kleiner aber beschwerlicher Ausflug auf den Prinzenkopf und zur Marienburg an, denn da gibt ein tolles Panorama auf die "doppelte" Mosel auf beiden Seiten des Aussichtsturmes. Wir setzten mit der kleinen Fähre nach Alf über und nehme die gut 10% steile Rampe zum Prinzenkopf in Angriff. Ein Abstecher auf die andere Seite lohnt wegen der besonderen Aussicht.

Fähre Aussicht Aussicht
Fähre Bullay-Alf Doppeldeckerbrücke Aussicht auf Pünderich

Ich bin noch die extreme Rampe zum Turm hochgefahren und auf den Turm gestiegen. Von der Marienburg hat man ebenfalls eine schöne Aussicht. Der weitere Weg über Barl (ein Industriegebiet) mit viel Verkehr lohnt nicht wirklich.

Moselschleife
Die Moselschleife Bullay - Zell - Pünderich, in der Mitte die Marienburg

Trotzdem fahren wir diese Runde mit einer seitlichen Variante durch den Wald. In Barl gibt es keinen Radweg, erst unten an der Mosel ist wieder ein schöner Radweg. Zurück in Bullay kehren wir in einer Straußenwirtschaft zum Abendessen ein - lecker.

Abfahrt Zell Doppelbrücke
Ab und Auf nach Barl Zell an der Mosel Doppeldeckerbrücke


Fortsetzung


  Radfahren

counter