Schweizer Veloroute Nr. 3 (ab Zürich)

Nord-Süd-Route über den Gotthardpass (vom 14. bis 24. Juli 2014)

Tag 9: Ruhetag in Lugano

Lugano

Heute ist wieder herrliches Wetter, wir machen eine kleine Rundfahrt im 'Golf' mit dem Schiff. Die Fahrt führt uns bis Gandria und dann auf die gegenüberliegenden Seite: Cantine di Gandria. Wir laufen hinüber zum Zollmuseum, das hat aber am Morgen geschlossen - schade. Anderer Plan: Wir nehmen den etwas anspruchsvollen Wanderweg in Richtung San Roco und erreichen gegen Mittag das kleine Restaurant Grotto dei Pescatori, klingt lecker nach Fisch: Stimmt, das Mittagessen bei einem Glas Wein war hervorragend.

Gandria See Anleger
Gandria Luganer See Cantine di Gandria
Lurchi Aussicht Frosch
Kleine Eidechse Aussicht vom Wanderweg Kleiner brauner Frosch

Zurück in Lugano müssen wir unbedingt noch auf den Monte Bre. Wir laufen den weiten Weg zur Standseilbahn, es ist sehr warm. Die Aussicht vom Monte Bre ist eher bescheiden, denn es ist ziemlich dunstig. Wir trinken etwas auf der Terrasse. Zurück nach Lugano fährt uns die klein Bimmelbahn. Ein schöner Urlaub neigt sich dem Ende zu.

Lugano Lugano Lugano
Aussicht Monte Bre Bimmelbahn Unser Hotel mit Bahn zum Bahnhof


Tag 10: Rücktransfer nach Regensdorf

ende

Um 13 Uhr sollen wir am Hotel abgeholt werden. Es regnet immer wieder, so müssen wir die Zeit mit lesen totschlagen. Unser Kleinbus ist pünktlich, die Räder und unser Gepäck werden eingeladen und los geht die Fahrt Richtung Gotthard-Straßentunnel. Die Meldungen offerieren uns eine Wartezeit von mindestens einer Stunde. Daraufhin wählt der Fahrer die Strecke über den San Bernadino - auch gut. Die vielen kleinen Staumeldungen mit Umfahrungsvorschlägen werden zum Glück ignoriert, denn wir finden die Staus schon nicht mehr.

In Regensdorf wartet unser eigenes Auto - umladen. Im nächsten Restaurant nehmen wir ein vorgezogenes Abendessen. So vermeiden wir den noch starken Berufsverkehr und fahren fast ohne Stau mit einem Gewitter nahe Frankfurt heim.

Die Organisation von SwissTrail war wieder sehr gut - wir werden hoffentlich wiederkommen können...

Zur Übersicht Radtouren


  Radfahren

counter