Die 100-Schlösser-Radtour im Münsterland 2012 (West)

Fortsetzung

Auf diesen Seite werden unsere Erfahrungen mit der 100-Schlössertour im Münsterland beschrieben, zur Vorbereitung der Touren siehe auch die Beschreibung auf der Übersicht.
Anzeige und Auswahl der Tracks auf der Karte.

5. Zwischen Coesfeld und Dülmen (Objekte)

sr100w5D Länge: 81,9 km, Höhendifferenz: ca. 300 m; gefahren am 02.09.2012
Schlösser: Schloss Buldern , Schloss Velen
Häuser: Schwickering , Empte und Lohburg,
sowie ein ehemaliges Jagdschlösschen

Diese Schleife hatten ich ebenfalls als Einzelrunde ab Coesfeld angelegt. Wir waren etwas überrascht wie hügelig das Gelände östlich von Coesfeld ist, es geht mehrmals von ca. 100m auf 160m hinauf und wieder hinunter. Die Route führt am Kloster Gerleven vorbei, wir hatten eine kleine Schleife direkt am Kloster vorbei gemacht - interessant.

w501 w502 w503
Schloss Buldern Windmühle bei Lette Schloss Varlar

Auf der Schlösserroute fuhren wir weiter in Richtung Buldern. An der Route liegen die Häuser Schwickering und Empte, das letztere hatten wir verpasst. Erst das Schloss Buldern ist wirklich sehenswert, auch wenn man es nur aus der umrunden kann. In Buldern war eine Fest zum 40 jährigen Bestehen eines Kindergartens, das war die Gelegenheit zu einem Imbiss und einem kühlen Getränk.

In Dülmen steht ein schönes altes Stadttor auf unserer Route nach Lette, dort steht eine beeindruckende Kirche. Eine Eisdiele lud zur Pause ein, bevor wir wieder Kurs auf Coesfeld nahmen, aber erst passierten wir nur den Randbereich, um zum schönen Herrenhaus Lohburg zu kommen. Auf dem Weg zum Schloss Varlar passiert man ein ehemaliges kleines Jagdschlösschen. Das Schloss Varlar ist in Privatbesitz und kann nur umrundet werden.

6. Eine Tour entlang am Wesel-Datteln-Kanal (Objekte)

sr100w6D Länge: 80,5 km, Höhendifferenz: ca. 190 m; gefahren am 28.08.2012
Beeindruckend: Schnitzereien im Wald am Haus Visbeck
Schlösser: Schloss Sandfort, Schloss Sythen
Häuser: Ostendorf, Visbeck mit Kapelle

Zu dieser Tour sind wir mit dem Auto gefahren, dass wir auf einem Parkplatz nahe der Zeche Auguste Victoria ein paar Kilometer vor Haltern abgestellt hatten. Die Route führte erst über die Lippe und den Wesel-Datteln-Kanal, dann im Bogen zum Radweg entlang des Kanals. Man könnte über den Vennheider Weg abkürzen. Dieser Radweg ist sehr schön und gut zu fahren. Es werden einige Schleusen passiert - interessant zum schauen. Der Radweg endet am Dortmund-Ems-Kanal (Kanaldreieck), den man per "Unterführung" quert.

w601 w602 w603
Schleuse am Kanal Schloss Sandfort Schnitzerei im Wald

Bald wird das Schloss Sandfort erreicht, das Grundstück darf betreten werden, man soll aber Rücksicht auf den Betrieb dort nehmen. Auf der Schlösserroute fuhren wir über Olfen bis kurz vor Lüdinghausen, dieser Abschnitt gehört eigentlich zur Südschleife, diese Aufteilung in einzelne Etappen war für uns günstiger. Vor Seppenrade mussten wir wegen einer Baustelle einen größeren Umweg fahren. Dieser Ort liegt ziemlich hoch und der Aufstieg dorthin war relativ steil. Am Haus Visbeck wurde wieder die Westschleife erreicht, dort steht auch eine Kapelle. Hier bekamen wir einen Hinweis auf die im Wald vorhandenen Holzskulpturen. Es war spannend die überall versteckten Schnitzereien zu entdecken.

In Sythen findet man noch ein kleineres Schloss, bevor der Halterner Stausee erreicht wird. Von dort fuhren wir zurück zum Parkplatz, kurz davor steht noch das Haus Ostendorf - oder was davon übrig geblieben ist. Am Torbogen befand sich eine Chronik dieses Hauses.

  Rundgang  

  Radfahren

counter