Radtour Spezial in 9 Etappen

Ab Koblenz Radwege Mosel, Kyll und Erft (13. bis 22. Juni 2017)

Tag 6: Von Trier nach Kyllburg

mosel2D Länge: 56,0 km, Höhendifferenz: bergauf 395 m, bergab 218 m,
Höchster Punkt: 386 m, Wilsecker
Strecke: Trier - Bitburg (vorbei) - Kyllburg
GPS-Daten: Auf der Startseite als Paket

Gegen 9 Uhr beginnt der zweite Teil unserer Rundfahrt, der Kyll-Radweg von Trier bis Stadtkyll in zwei Tagen. Der Radweg ist 123 km lang, wir fahren nicht den vollständigen Radweg. Ab Trier führt dieser Radweg bis Ehrang an der Mosel entlang zur Mündung der Kyll. Dann biegt der Radweg in die Eifel ab. Auf dieser Route sind im Gegensatz zur Mosel nur wenige Radfahrer unterwegs. Entlang der Strecke verläuft die Bahnstrecke von Trier nach Köln meist eingleisig.

Römerbrücke Kyllweg Kyll
Römerbrücke Trier Tafel Kyll-Radweg Das Flüsschen Kyll

Der Radweg steigt ständig leicht an und sieht zunächst sehr gemütlich aus. Unterhalb der Burgruine Ramstein machen wir eine erste kleine Pause. Hinter Kordel dann ein erster kurzer aber heftiger Anstieg mit mehr als 10%, hier benötigt meine Frau trotz E-Bike etwas Hilfe. Später gibt es eine weitere Stelle, wo ich anschieben muss - zum Glück immer nur ein paar Höhenmeter.

2 Gleise Burg Zug
Bis Kordel liegen 2 Gleise Burgruine Ramstein Triebwagen von Köln
Tunnel Entlang der Kyll Langer Anstieg
Wir teilen uns den Tunnel Radweg entlang der Kyll Langer Anstieg nach Wilsecker

Im Kyller Tunnel verläuft der Radweg auf der Trasse des abgebauten zweiten Gleises. Es folgt eine lange Strecke am Ufer der Kyll im Wald. Ein Abstecher nach Bitburg wäre ebenfalls ab Metternich möglich, ca. 3 km. Zum Glück fahren wir überwiegend im Wald, denn es es ist sehr warm geworden. Von Erdorf nach Wilsecker sind 140 m Höhenunterschied zu überwinden, davor ist noch mal ein Picknick fällig.

Kutsche Hocher Punkt Kirche
Bei Wilsecker Am höchste Punkt des Tages Stiftskirche Kyllburg

Gleich hinter Wilsecker wird der höchste Punkt des Tages erreicht, es folgt die lange Abfahrt zum Hotel mit 13% Gefälle. Im Hotel gibt es ein leckeres Abendessen (nur für Hausgäste). Am nächsten Morgen bekommen wir noch ein Lunchpaket mit auf den Weg. Auf der Etappe waren ein paar knackige Anstiege zu bewältigen.



Tag 7: Von Kyllburg nach Stadtkyll

mosel2D Länge: 52,4 km, Höhendifferenz: bergauf 262 m, bergab 123 m,
Höchster Punkt: 459 m
Strecke: Kyllburg - Gerolstein - Stadtkyll
GPS-Daten: Auf der Startseite als Paket

Heute soll es wieder sehr warm werden, deshalb starten wir erneut sehr früh. Diese Etappe steigt kontinuierlich bis zum Tagesziel an, die Steigungen sind im Vergleich zum Vortag eher moderat, also unter 10%. Zunächst rollen wir hinunter nach Kyllburg, danach steigt die Route an. Gleich hinter Kyllburg begleiten wir die Bahnlinie durch den Dechentunnel.

Kyllburg Tunnel Zug
Abfahrt nach Kyllburg Radweg im Dechentunnel Regionalbahn nach Trier
Herkulespflanzen Burg Kyll
Herkulespflanzen an der Bahn Bertradaburg / Mürlenbach Pflanzenteppiche auf der Kyll

Der Radweg folgt dem Fluss und den Bahngleisen. Die Kyll ist oft sehr breit und flach mit großen Blumenkissen bedeckt. In Mürlenbach pausieren wir mit Blick auf die Burg. An der Gerolsteiner Straße steht ein kleiner Pavillon mit der Lindenquelle, das ist eine alte Mineralquelle, die bereits den Römern bekannt war.

Lindenquelle Felsen kyll
Lindenquelle Gerolstein Gerolsteiner Dolomiten Kyll bei Gerolstein

Ein paar Kilometer weiter sehen wir die so genannten Gerolsteiner Dolomiten. Wir fahren kurz nach Gerolstein hinein, dann weiter entlang der Kyll, die Kasselburg thront über dem Tal. Auf einer Höhe von 400 m gibt es Felder und eine fast flache Landschaft mit weiter Sicht.

Burg Auf der Höhe Stadtkyll
Die Kasselburg Voll auf der Höhe In Stadtkyll

In Jünkerath trennen sich Kyll und Bahnlinie. Hier begann früher die inzwischen abgebaute Vennquerbahn, auf der Trasse verläuft jetzt der Radweg bis weit nach Belgien hinein. Nach kurzer Fahrt erreicht man Stadtkyll, hier endet unsere Tour auf dem Kyllradweg. Morgen fahren zum Erftradweg weiter. Der Abend ist reserviert für einen kleinen Spaziergang mit kleinem Imbiss.



Fortsetzung


  Radfahren

counter