Emsradweg 2017

Von Paderborn bis nach Borkum (vom 6. bis 10. Mai 2017)

Tag 1: Von Paderborn zur Emsquelle und nach Hövelhof

DATEN: 29,2 km; wenig Verkehr außer in Paderborn

Paderborn Hbf Paderborn Sennelager
Paderborn Hbf In Paderborn Sennelager

Wir hatten diese Tour kurzfristig geplant und den Start auf Samstag festgelegt. Ab Rheinberg mit dem Zug nach Duisburg und weiter mit der Regionalbahn nach Paderborn Hbf, wo wir bereits gegen Mittag eintrafen. Bis zur Emsquelle sind es etwa 20 km. Wir folgten einer Route entlang des Truppenübungsplatzes Sennelager bei herrlichem Sonnenschein.

Quelle Info Start
Emsquelle Infostand an der Quelle Start Emsradweg

Die erste Etappe sollte uns eigentlich nach Rietberg führen, aber dort war alles ausgebucht. Wir hatten ein schönes Hotel in Hövelhof gefunden und konnten uns auf dieser Etappe viel Zeit lassen.



Tag 2: Von Hövelhof nach Warendorf (fast)

DATEN: 76,4 km; wenig Verkehr

Ems Radweg Naturschutzgebiet
Ems hinter Hövelhof Radweg neben der Ems Steinhorster Becken

Wir starten früh am Morgen von Hövelhof, die Sonne scheint aber es ist kühl. Erst nach etwa 6 km sehen wir die Ems als kleinen Bach direkt neben dem Radweg. Kurz danach führt der Weg im Bogen um das Naturschutzgebiet Steinhorster Becken - eine schöne Seenlandschaft. Nach 22 km wird vor Rietberg ein weiteres Seengebiet passiert.

Ems Rietberg Schrottmotorrad
Ablauf Steinhorster Becken In Rietberg So ein schöner Schrott

Im sehr schönen Städtchen Rietberg machen wir eine Kaffeepause und schauen uns Skulpturen aus Schrott an, hier hat ein Künstler sein Atelier. Vom kleinen Emssee ist wegen der Bäume nichts zu sehen. Bald erreichen wir Wiedenbrück und Rheda - hier waren wir schon auf der 100-Schlösser-Route. An der gleichen Eisdiele genehmigen wir uns ein Eis.

Wiedenbrück Skaterkuhle Ems vor Warendorf
In Wiedenbrück Die Skaterkuhle ist neu Ems vor Warendorf

Am Emssee zwischen Rheda und Wiedenbrück wurde eine neuer Radweg gebaut, der war auf meiner Karte noch nicht verzeichnet. Auch eine die Freizeitanlage mit großer Skaterkuhle war neu. Von der Ems haben wir im weiteren Verlauf wenig zu sehen bekommen. Man überquert den immer breiter werdenden Bach nur einige Male. Vor Warendorf hatten wir ein einfaches Quartier in einem Golfpark mit wenig Betrieb.



Tag 3: Von Warendorf nach Hembergen (Greven)

DATEN: 65,6 km; wenig Verkehr

Ems Warendorf Radweg im Wald
Ems vor Warendorf Ems in Warendorf Schöner Radweg im Wald

Die Übernachtung lag ca. 9 km vor Warendorf, das Frühstück war sehr gut. Wieder sind wir früh losgefahren, in Warendorf wurden Marschverpflegung und Getränke für unterwegs eingekauft. Der Radweg verläuft noch ein paar Kilometer entlang der Ems. An den Kottrupper Seen verlässt der Radweg die Ems. Die Landschaft ähnelt sehr unserer Niederrheinlandschaft nur ohne Rhein.

Ems-Brücke alter Kanal Ems-Brücke
Kanal-Brücke über die Ems Alte Kanalbrücke ohne Wasser Baustelle Dortmund-Ems-Kanal

Erst bei Telgte gelangt man wieder auf einen schönen Uferradweg, der auch bald wieder zu Ende ist. Wir treffen auf die 100 Schlösser-Route und passieren das Haus Langen, dazu gibt es hier eine ganz spezielle Beschreibung.

Die Ems ist erst bei Gelmer wieder zu sehen - zusammen mit dem Dortmund-Ems-Kanal. Der Kanal überquert den Fluss auf einer Brücke. Wegen einer GroƟbaustelle hat sich die Wegführung etwas verändert.

Dortmund-Ems-Kanal Schlechter Weg Ems Hembergen
Dortmund-Ems-Kanal Schlechter Weg (Emsdetten) Ems bei Hembergen

Die Ems macht sich weiter rar, nur bei Greven verläuft der Radweg wieder ein Stückchen am Ufer entlang. Hinter Greven gibt es ein sandiges Wegstück in einem Wäldchen. Kurz danach erreichen wir unser nächstes Hotel mit einem leckeren Abendessen.



Fortsetzung


  Radfahren

counter