Wandern im Engadin 2009

( Ausgewählte Touren aus meinem Urlaubstagebuch )

Ein Ausflug in das Bergell - Die Viale

viale2D Länge: 10,4 km, Höhendifferenz: Aufstieg 1172 m, Abstieg 1172 m, Zeit 10 Std.
Höchster Punkt: Scharte 2240 m
Strecke: Bondo (430 m) - Parkplatz (1250 m) - Sasc Furä Hütte (1904 m) - Scharte (2240 m) - Viele Moränen queren - Sciorahütte (2120 m) - Parkplatz - Bondo

Abfahrt von Silvaplana um 7 Uhr über den Malojapass in Richtung Italien (Comersee) bis Bondo. Von dort auf einer Mautstrasse ca. 820 m hinauf. Achtung diese Straße verzweigt sich: Wir hatten uns erst verfahren, man muss sich links halten. Die Tour startet etwa auf einer Höhe von 1250 m je nach Parkmöglichkeit. Diese Runde ist in beide Richtungen zu begehen, wir beginnen mit dem Aufstieg zur Cap. Sasc Furä.

e91101 e91102 e91103
In dem Kessel verläuft die Viale Blick auf die Granitberge An der ersten Hütte
Cap. Sasc Frurä e91105 Piz Badile
Cap. Sasc Frurä 1904 m Rückblick nach der ersten Pause Aufstieg Richtung Piz Badile

Der Aufstieg verläuft zwar im Wald, das Gebiet ist aber ziemlich zerklüftet und steil. Dadurch gibt es einige Seilsicherungen und kleine Stege am oder über dem Abgrund. Wie angegeben erreichen wir die Hütte nach knapp 1,5 Stunden. Es gibt eine Erfrischung, dann gehen wir weiter aufwärts in Richtung Badile und biegen in Richtung Scharte nach links ab. Der Weg ist etwas schwierig zu finden, denn es gibt viele Spuren.

e91107 Piz Badile e91109
Ein steiler Anstieg Piz Badile 3305 m An der Scharte
e91110 e91111 e91112
Ein sehr steiler Abstieg Im Gewirr der Steinblöcke Zwischen den Moränen

Der Abstieg von der Scharte ist steil und schmal, er verläuft direkt an einer Felswand entlang. Als Sicherung und Hilfe sind mehrere Ketten angebracht. Man muss teilweise abklettern. Unten angekommen folgt der unangenehme Teil im Geröll der Moränen und zwischen Granitblöcken. Die Route geht ständig hinab und wieder hinauf auf die nächste Moräne. Dieser Weg will einfach kein Ende nehmen: Wir glauben immer nach der nächsten Moräne ist man an der Hütte, aber nein, es folgt ein weiterer Abstieg und noch eine Moräne.
Nach fast 5 Stunden kommen wir an der Sciorahütte an. Wir stärken uns und steigen zum Parkplatz ab. Auch hier gibt es zu einem großen Teil wieder Schutt und Geröll. Angegeben sind 1,5 Std. wir benötigen fast 3 Stunden, weil meine Frau nicht gerne im Geröll läuft.

e91113 Sciorahütte e91115
Grandiose Landschaft Sciorahütte 2120 m Granit und Gletscher (noch)
Bügeleisenkante Sciorahütte Viale
Bügeleisenkante Abstieg von der Sciorahütte Rückblick - bald unten

Diese Wanderung ist sehr interessant wegen der urtümlichen Landschaft. Die Route ist als schwierig und hochalpin gekennzeichnet (blau-weiß): Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unerlässlich, auch Orientierungsvermögen und Erfahrung im Hochgebirge sind hier gefordert.


  Wandern

counter